www.trailfinder.de.tl

BMC Limburg - Rüdesheim

Premiere des Trailfinder Racing Teams
Limburg - Rüdesheim

    


  22. April 2019

     
85 km
  1450 Hm

Trailfinder Racing Team:
- Webmaster Anderl (Floyd)
- Bernd (Rudi)
- Uwe (Santi)

Special Guests:
- Andi
- Frank





Die Burschen vom Trailfinder Racing Team an diesem Tage zum allerersten Mal zusammen auf einem Erkundungstrip in Richtung Rhein. Eine Premiere!


Mit dabei die Specials Guests Andi und Frank, die es sich nicht nehmen lassen wollten mit den ganz "GROSSEN" einmal mitzufahren. 


Bereits kurz hinter Limburg befanden wir uns auf einsamen Wegen. 


Die ersten Steigungen wurden verbissen vom Racing Team angegangen während andere dafür nur ein schelmiges Lächeln übrig hatten.


Fahrt durchs Aartal.


Endstation bei Katzenelnbogen nach nicht einmal 18 km. Die Spreu trennte sich vom Weizen.  Andi und Frank mussten dem Tempo des Racing Teams bereits hier Tribut zollen. 


Tja, was soll man dazu sagen? Mir sans hoid, das Racing Team.





Gemeinsames Foto bevor sich die Wege trennten. In Rüdesheim wollten wir dann aber schon wieder vereint sein. Ob's geklappt hat?


Zu Dritt fuhren wir weiter, der Weg und die Zeit waren die Ziele.


Unverkennbar zu welcher Jahreszeit wir unterwegs waren. Die Ortschaften waren ansonsten menschenleer.


Racehaltung so...


....und so!


Die hessische Wurst zeigt unseren aktuellen Standort an während das immer noch frische Mehrkornbrot unser Tagesziel in Rüdesheim markiert. Nur auf den Garmin wollten wir uns nicht verlassen!











Kurze Rampen im bösen Schotter wurden problemlos weggebügelt.


Der Moasder fix und alle im Lorcher Staatsforst, konnte das sein?


Natürlich mit nichten. Weiter gings und dabei war er immer noch voll im Saft!


MTB-Parcour der Extraklasse oberhalb des Rheins zwischen Lorch und Rüdesheim.


Mit Andi und Frank telefonieren. Wie konnten sie schneller als wir in Rüdesheim sein? Wir waren schon sehr überrascht.


Bernd eilte voran und wieder retour um seine Teamfahrer zu mobilisieren das letzte aus sich herauszuholen.


Wiesentrails sehr flowig.


Gegenüber der Weinort Assmannshausen.


Eine letzte Rampe galt es von hier aus noch zu meistern.


Kurze Verschnaufpause am Jagdschloss.





Endlich am Rhein genossen wir mit den zahlreichen Touristen den herrlichen Ausblick.


Fast geschafft und überglücklich.


Das Niederwalddenkmal liegt am Rand des Landschaftsparks Niederwald oberhalb der Stadt Rüdesheim am Rhein. Zu seinen Füßen befinden sich die Weinlagen des Rüdesheimer Berges.

Das Denkmal sollte an die Einigung Deutschlands 1871 erinnern. Planung und Bau dauerten insgesamt zwölf Jahre von der ersten Anregung 1871 bis zur Einweihung am 28. September 1883. Die Bauzeit betrug sechs Jahre.

Zusammen mit dem Barbarossadenkmal auf dem Kyffhäuserberg, dem Deutschen Eck in Koblenz, dem Hermannsdenkmal bei Detmold am südlichen Teutoburger Wald, dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica, dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, dem Bismarck-Denkmal in Hamburg und der Walhalla bei Donaustauf gehört das Niederwalddenkmal zu den überwiegend in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs entstandenen monumentalen Gedenkbauwerken Deutschlands.

Seit 2002 ist das Niederwalddenkmal Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal.









Zu guterletzt wollten wir unterhalb des Denkmals sanft durch die Weinberge nach Rüdesheim gleiten.


Einfach traumhaft und ein schöner Abschluss dieser Fahrt.







Da machte uns auch die 2-stündige Rückfahrt mit der Bahn nichts mehr aus. Es war eine super Tour und auch Andi und Frank waren ab Rüdesheim wieder dabei und gut gelaunt. Ein wenig Kondition und ein MTB sollte man für diesen Tagesausflug als Grundvoraussetzung unbedingt mitbringen.