www.trailfinder.de.tl

Ploseumfahrung

Ploseumfahrung 2006



30. September: St. Andrä - Kreuztal - Rossalm - Enzianhütte - Lüsen - St. Andrä
KM: 48,70; HM 1510; Std. 03:42.


Es sollte eine der Panoramatouren dieser Tage werden. Was wir noch nicht ahnten, es sollte noch der schönste sein.

Auffahrt von St. Andrä (oberhalb von Brixen) nach Kreuztal der Bergstation der Um-
laufbahn (Rädertransport möglich) auf der wenig befahrenen Teerstraße. Weiter über die Schotterstraße zur Rossalm. Auf Grund von Sicht und Temperatur sahen wir kurz-
fristig von einer Befahrung des Plosegipfels ab. Ab der Rossalm auf WW4 vorwiegend abwärts über Wiesentrails, weiter über die Teerstraße entlang des Lasankenbachs bis nach Lüsen. Von hier auf der "Hauptstraße" zurück nach St. Andrä.


Abfahrtsvorbereitungen: 
Es gibt kaum etwas was nicht untersucht werden müsste, und wir sehen Vorgänge, die ausschließlich kurz vor dem Tourenstart erledigt werden können.
Was Anfangs noch von Unsicherheit geprägt scheint, jeder beinahe verstohlen sein Werk verrichtet, entwickelt sich zum ersten genußvoll ausgelebten Gemeinschafts-
erlebnis.























Auf der Rossalm, auf der Suche nach den Sonnenstrahlen.





Noch einen Schluck aus der Pulle.








Wegkontrolle.








Tendentiell bergab.





Auf dem Wegabschnitt zwischen Rossalm und Enzianhütte.








Der Schluss war dann doch ganz ok.


Das Wahrzeichen gegenüber der Plose, der Peitlerkofel.