Made by Andreas Stalla und Dirk Schechert

Copyright by Andreas Stalla u. Dirk Schechert
 

Erding - Vilsbiburg - Erding                

   


18. Mai 2013

Pillkoven - Fraunberg - Hofstarring - Schloss Neufraunhofen - Vilsbiburg - Schnedenhaarbach - Baierbach - Freiing - Inholzen - Wartenberg - Pillkoven


82,0 km
879  Hm








Anruf am Vorabend vom Reini beim Webmaster: "Du Andi, geht wos bei Dir und Mapi?" Beim Webmaster scho, der Mapi muss aber sein Rausch von Franz' Fest ausschlaffa und is deshalb ned dabei.
Also machten nur wir beide uns auf den Weg in Richtung Erding, um in der "schwarzen Stadt" Vilsbiburg (nur rein politisch gesehen) uns ein Stückerl Kuchen und Kaffee zu gönnen.  Es war wirklich eine geile Fahrt in toller Landschaft.




Ansaugen und los ging´s. In Pillkoven nahe Erding starteten wir zu unserer Rundtour.



Kleine Straßen, die meist nur einzelne Gehöfte miteinander verbinden, ließen uns völlig ohne Verkehr schnell und "fast" sicher vorankommen (Ein breiter und tiefgelegter Golf holte uns einmal fast von der Strecke!).



Kleine Ortschaften liebevoll herausgeputzt.



"Da san mir dahoam Reini, oder?" Auch im Landkreis Erding und Landshut hat man sich auf die neuen Verkehrsmittel bereits eingestellt. 



Wos ham mir da bloß wieder entdeckt? Schloß Neufraunhofen! Wos is denn hier los? (www.soden-fraunhofen.de)



Is des ois für uns? Des wär aber ned nötig gwesen!



Du Andi, in dene Glaserln is ja no goar nix herinnen! Mi dürscht aber!



Im oberen Stockwerk wurde eine Mega-Hochzeit vorbereitet. Mir warn völlig von die Socken.



Schloss Neufraunhofen. Der Schlossherr fragte uns freundlich, ob wir denn die Überraschungsgäste seien? Ansonsten sollten wir uns schleichen, da wir wohl stören könnten  (nicht falsch verstehen, es war eine sehr humorvolle Unterhaltung und freundliche Bitte, das Anwesen baldmöglichst zu verlassen, da zudem privat). Wir kamen der Aufforderung selbstverständlich nach.



Uiii, is des scho des Hochzeitspaar?



Dann miassen mir uns jetzt schleunigst vom Acker macha.



Ein Teil des Anwesens war noch im Originalzustand bzw. noch nicht renoviert. Is dene da des Geld ausganga? Hoam di etwa koan Diridari mehr?






Du Andi, schau emoi wos da steht!  Woher solln mir denn wissen wos in dem Stiftungsvertrag steht?



Aha, des moand der Moaster, mir san Unbefugte. Wenn der wüsst, dass der soeben die Bekanntschaft mit den berühmten Trailfindern gmacht hed.





Radfahrerkirche?! Glaubn denn die Vilsbiburger auch an wos anderes als an die CSU?






Vilsbiburg Innenstadt. Wunderbar anzusehen. Wir genehmigten uns ein Stück Kuchen und Kaffee, genossen die steigenden Temperaturen und beobachteten das bunte Treiben anlässlich bevorstehender Pfingstfestlichkeiten.







"Du Andi, moansd Du des fei wirklich ernst mit unserer TransAlp? Also i bin dabei, aber wos is mit unserem Guide?!
Reini, wenn der hört, dass mir starten - glaubst Du, dass der uns alloan läßt?
Nie im Lebn, der is do der Mapi!"





Über die Vils verlassen wir Vilsbiburg und machen uns im Rundkurs auf den Rückweg.



Das satte und leuchtende Gelb der Rapsfelder hatte schon etwas ganz besonderes und ließ die Landschaft lebendiger aussehen.





Den Temperaturen Tribut zollen. Runter mit der Westen. Mir hatten wirklich richtig Dusel mit dem Wetter.








Da denkt der Reini an eine Kollegin gleichen Namens und scho startet er durch. Davon dürfen wir Gabriele aber nix verzähln.





Ende einer super-schönen Fahrt zwischen Erding und Vilsbiburg. Garmin sei Dank ohne Karte und ohne Verfahrer. Schade nur, dass der Webmaster Gabrieles Erdbeerquark nicht mehr verkosten konnte. Zuvor hatten wir uns auf der Heimfahrt aufgrund der spannenden Fußballberichterstattung im Radio noch ein wenig verfahren, da wir nicht mehr auf die Straßenschilder achteten. Naja, wir wären ja nicht Trailfinder, wenn wir auch dafür nicht wieder eine Lösung parat gehabt hätten.





Trekking Extrem!
Ganz aktuell eine Trekking-Tour von Österreich über Slowenien nach Trento im Trentino im Netz.

Saisonstart 2017 !
Endlich sind auch wir aus dem langen Winterschlaf erwacht und können Euch erste Impressionen aus der Bergwelt präsentieren!
Special Bine und der Webmaster haben das schöne Valle Maira im Piemont für eine Woche unter ihre Reifen genommen und sind dabei u.a auf der geschichtsträchtigen Maira-Stura-Kammstraße sowie der Strada delle Cannoni unterwegs gewesen!
Die Bilder sprechen für sich!
Insgesamt waren schon 13663 Besucher (60595 Hits) hier
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=